Alkoholfasten: Diese Auswirkungen hat der Verzicht auf unseren Körper

Am 22. Februar beginnt die Fastenzeit. Viele verzichten sechs Wochen auf Fleisch, Süßigkeiten oder alkoholische Getränke. Vor allem der Verzicht auf Alkohol wird immer beliebter. Beim Alkoholfasten dürfen Sie essen was sie wollen, lediglich beim Trinken müssen Sie sich einschränken. Bis der Körper entgiftet ist dauert es übrigens ungefähr sieben bis 14 Tage. Der Alkoholverzicht kann für viele eine Qual sein, wenn Sie es aber geschafft haben, können Sie sehr stolz auf sich sein. Im Folgenden wollen wir auf die Vorteile eingehen, die Alkoholfasten mit sich bringt.

Gewichtsverlust

Durch das Alkoholfasten haben Sie deutlich mehr Lebensqualität, da sich das alkoholfreie Leben in Ihrem Körper spürbar bemerkbar macht. Insbesondere deshalb, weil der Verzicht auch Auswirkungen auf das Körpergewicht hat. Denn was viele nicht wissen: Alkohol enthält eine Menge Kalorien. Somit nehmen Sie schneller zu, wenn Sie regelmäßig trinken. Hört man jetzt allerdings auf mit dem Trinken, fällt das Abnehmen leichter. Zu diesem Ergebnis kam eine Studie, in der 58 Prozent der Teilnehmer:innen während des Dry January an Gewicht verloren haben.

Verbesserte Schlafqualität

Ein Bier oder ein Glas Wein vor dem Schlafengehen mag vielleicht dazu führen, dass Sie schneller einschlafen, die Schlafqualität fördert es jedoch nicht. Ganz im Gegenteil: Durch den Alkohol werden die verschiedenen Schlafphasen unterbrochen. Denn sobald die Wirkung vom Alkohol nachlässt, kommt es zu gehäuften Wachphasen, wodurch unsere Schlafdauer insgesamt verkürzt wird. Das betrifft auch insbesondere die sogenannten Rem-Schlafphasen. Die Folge: Gedächtnisinhalte werden schlechter gespeichert, Sie erinnern sich später schlechter.

Weiter positive Veränderungen durch das Alkoholfasten:

  • Die Leistungsfähigkeit wird gesteigert
  • Verbessertes Hautbild
  • Stress wird reduziert
  • Ihre Blutwerte verbessern sich
  • Ihre psychische Gesundheit profitiert davon
  • Der Zustand Ihres Immunsystems verbessert sich
  • Ihre Organe, insbesondere die Leber, werden geschont

Tipps zum Durchhalten

Da Alkohol die Ursache für eine Leberzirrhose sein kann, sollten Sie, falls sie des Öfteren zu alkoholischen Getränken greifen, Ihre Leberwerte untersuchen lassen. Eine Auszeit vom Alkohol kann nämlich dabei helfen, dass die Leber sich wieder regenerieren kann.

Sie sollten bei der Getränkewahl darauf achten, dass Sie unterschiedliche Getränke trinken. Anfangs hilft es vielleicht mit einem alkoholfreiem Bier zu starten. Tipp: Dokumentieren Sie jeden Tag Ihre Erfolge. So sehen Sie, was Sie schon geschafft haben und können täglich stolzer auf sich sein.

Wenn Sie auf eine Feier gehen, sollten Sie „nein“ sagen können. Oder Sie versuchen Feiern oder Partys komplett zu vermeiden. Falls Sie aber doch zu einem alkoholischen Getränk greifen sollten, geben Sie bitte nicht auf. Verzeihen Sie sich Ihre Fehler und machen Sie mit dem Alkoholfasten einfach weiter. Am besten, Sie holen sich noch Freunde oder Freundinnen zur Unterstützung dazu. So können Sie gemeinsam diese Zeit vielleicht ein kleines bisschen leichter durchstehen.

Dieser Artikel wurde von unserem Redakteur Felix Brandl verfasst.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:
Rolle von hoergeraeten im alltagwqo4fh
Anzeige

Veröffentlicht am: 16.05.2024

Leise Helden: Die Rolle von Hörgeräten im Alltag

Ein Hörgerät kann die Lebensqualität enorm verbessern. Welche Vorteile Hörgeräte mit sich bringen und wie mögliche Herausforderungen überwunden werden können.

Hoertestsqy6fc

Veröffentlicht am: 15.04.2024

Hörverlust: Zeit für den Akustiker

Wie erkennen Sie Hörverlust, Hörprobleme oder Schwerhörigkeit? Welche Ursachen für Hörverlust gibt es? Und wann sollten Sie sich beraten lassen?

3d roentgen zahnarzthddvrx

Veröffentlicht am: 27.03.2024

Innovative Zahnbehandlungsmethoden: Der Weg zu einem strahlenden Lächeln dank 3D-Technik

Von der 3D Technologie in der Zahnmedizin profitieren Zahnärzte und Patienten. Lesen Sie mehr zu 3D Röntgen beim Zahnarzt und anderen technischen Fortschritten.