Stoffwechseldiät – Hilfe beim Abnehmen?

Stoffwechseldi tumslud

Diäten, die schnelle und umfassende Erfolge versprechen, sind seit vielen Jahren im Trend. Eine davon ist die Stoffwechseldiät, bei der durch eine bestimmte Zusammenstellung von Nahrungsmitteln der Stoffwechsel angeregt werden soll. Mithilfe dieser Ernährung soll der Energieumsatz des Körpers stimuliert werden, was zu einer starken Gewichtsreduktion führen soll.

Was genau ist die Stoffwechseldiät?

Die spezielle Ernährungsumstellung zielt darauf ab, den Gewichtsverlust dank einer Stoffwechselumstellung, auch Metabolismus genannt, herbeizuführen. Dabei kann nicht von der einen Stoffwechseldiät gesprochen werden. Obwohl sie das gleiche Ziel verfolgen, existieren verschiedene Varianten:

  • Blutgruppen-Diät
  • Geno-Typ-Diät
  • Metabolic Balance
  • Max-Planck-Diät

Bei der Durchführung unterscheiden sich die verschiedenen Ansätze vor allem bei den Diätplänen. Nichtsdestotrotz eint alle Vorgehensweisen, dass die Mahlzeiten und Rezepte auf einen hohen Eiweißanteil ausgelegt sind.

Grundlagen der Stoffwechseldiät

Der Verzehr von viel Eiweiß, in Verbindung mit sehr wenigen bis keinen Kohlenhydraten zwingt den Körper dazu, Ersatzkohlenhydrate aus den eigenen Fettreserven bereitzustellen. Mit der extremen Ernährungsumstellung soll zusätzlich der Blutzuckerspiegel konstant gehalten und Heißhungerattacken vermieden werden. Dass der Blutzucker keinerlei Schwankungen erfährt, wird den fehlenden Kohlenhydraten zugeschrieben, da diese in Ihrer Zusammensetzung Zuckermolekül-Verbindungen sind und sich deshalb auf diesen Wert auswirken.
Je nachdem welcher Diätplan verfolgt wird, sind die Lebensmittel mehr oder weniger streng vorgegeben.

Zusätzlich existiert eine schwarze Liste von Nahrungsmitteln, die während der Stoffwechseldiät verboten sind:

  • Zucker
  • Salz
  • Alkohol
  • Gesüßte Getränke

Ablauf und Wirkung der Stoffwechseldiät

Um den gewünschten Erfolg zu erzielen, ist der Ablauf der meisten Pläne äußerst strikt und vertraut auf drei Gerichte am Tag. Es existieren jedoch ebenso Varianten die stattdessen auf sechs Mahlzeiten und einen Cheat-Day setzen, um das Ziel zu erreichen.
In der Regel ist die Auswahl der zu verwendenden Lebensmittel übersichtlich. Proteinreiche Fleisch- und Fischprodukte, Eier und Gemüse dominieren für die Zeit der Diät den Speiseplan.
Das Ziel soll erreicht werden, indem diese Ernährung zwei Wochen lang durchgeführt wird, bevor sich die Mahlzeiten wieder normalisieren. Aufgabe des Zwei-Wochen-Plans ist es, den Stoffwechsel zu verändern und so für längere Zeit einer Gewichtszunahme vorzubeugen.

In der Tat ist bei der Stoffwechseldiät ein schneller Gewichtsverlust zu beobachten. Die Gewichtsabnahme ist aber in den meisten Fällen auf den Wasserverlust der ersten Tage und weniger auf die verringerte Menge an Kalorien zurückzuführen. Weiterhin ist unbestritten, dass Eiweiß ein effizienter Energiespender ist, der nachhaltig satt macht.

Risiken der Stoffwechseldiät

Wie bei vielen Diäten, die einen schnellen Gewichtsverlust versprechen, existieren für die Stoffwechseldiät keine wissenschaftlich fundierten Ergebnisse für den andauernden Erfolg der Diät. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung sieht diese Art der Ernährung, wie auch andere Crash-Diäten, äußerst kritisch und als nicht empfehlenswert.

Zusätzlich kann eine langfristige Nahrungszufuhr mit hohem Eiweißgehalt Nierenschäden, Stoffwechselstörungen oder einen Nährstoffmangel hervorrufen.
Studien haben weiterhin ergeben, dass das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen steigen kann, je eiweißhaltiger die Nahrungsaufnahme ausfällt.