5 Tipps für einen stressfreien Start in den Urlaub

Fotolia  c  silvano rebai urlaubstippsx4vzt7

Endlich ist es soweit! Der lang ersehnte und hart erarbeitete Sommerurlaub steht vor der Tür und man kann es kaum erwarten, an seinem Ziel anzukommen, die Füße hochzulegen, ins Meer einzutauchen, die neue Umgebung zu genießen und sich zu entspannen. Damit Sie auch wirklich entspannt und sorglos in Ihren Urlaub starten können, haben wir 5 wichtige Tipps zur Urlaubsvorbereitung zusammengetragen.

 

1. Kontrollieren Sie die Gültigkeit Ihrer Reisedokumente

Nichts ist ärgerlicher als am Flughafen anzukommen und festzustellen, dass entweder der Personalausweis bzw. Reisepass vergessen wurde oder abgelaufen ist. Obwohl die meisten betroffenen Urlauber dennoch in den Urlaub aufbrechen können – in vielen Fällen wird ein abgelaufener Pass (nicht länger als ein Jahr) anerkannt -, kann man die unnötige Aufregung am Abflugtag vermeiden. Kopieren Sie Ihre wichtigen Dokumente (Pässe, Reiseunterlagen, Führerschein, Versichertenkarte etc.) und verstauen Sie diese im Reisegepäck. So haben Sie wenigstens eine Kopie bei Verlust zur Hand. Denn Führerscheine, Kredit- und Versichertenkarte werden nicht als gültige Reisedokumente angesehen.

Bemerkt man bereits kurz vor der anstehenden Reise, dass der Personalausweis nicht mehr gültig ist, kann man sich beim Einwohneramt einen vorläufigen Personalausweis ausstellen lassen. Auch die Bundespolizei kann in kurzfristigen Fällen aushelfen: Sie kann einen Reiseausweis als Passersatz erstellen, der für die Dauer der Reise gilt. Allerdings ist in beiden Fällen zu beachten, dass einige Länder oder einige Fluggesellschaften den vorläufigen Personalausweis oder den Reiseausweis als Passersatz nicht als offizielles Dokument anerkennen. Informieren Sie sich deshalb rechtzeitig, ob man mit einem Ersatzdokument in das Zielland einreisen darf.

Reisen Sie in ein Land, in dem man zur Einreise ein Visum und einen Reisepass benötigt? Informieren Sie sich im Vorfeld, ob Ihr Urlaubsziel bestimmte Einreisevorschriften hat, ob Sie ein besonderes Visum benötigen oder ob ein einfaches „Reisevisum“ ausreicht und mit welchem Dokument Sie einreisen dürfen. Beantragen Sie gegebenenfalls einen neuen Reisepass oder Personalausweis. Während der Hauptreisezeiten herrscht eine hohe Antragsnachfrage, weshalb sich die Bearbeitung der Visa und Pässe in die Länge ziehen kann. Zeitmanagement ist hier das A und O.

 

2. Erstellen Sie Notfalllisten

Was tun, wenn der Geldbeutel mit all den wichtigen Karten geklaut wurde? Kennen Sie die Nummer zur Sperrung der Kreditkarte? Oder wissen Sie die Telefonnummer und Adresse der deutschen Botschaft im Urlaubsland?
Zusätzlich zu den Kopien der wichtigen Dokumente, sollten Sie ebenfalls eine Liste mit Notfalltelefonnummern erstellen, sodass Sie in besonderen Fällen – wie zum Beispiel beim Verlust des Geldbeutels – schnell handeln können. Hier sollten unbedingt die Nummer zum Sperren der Kreditkarte und des Telefons sowie die Nummer der deutschen Botschaft und von den Verwandten, Freunden, Ärzten und Anwalt zu finden sein. Außerdem ist es ratsam, Ihrer Familie und Ihren Freunden im Gegenzug die Adresse Ihres Aufenthaltsortes zu geben, sodass diese Sie in Notfällen ebenfalls erreichen können.

 

3. Packen Sie eine Reiseapotheke ein

Kaum ist man im Urlaub und hat Zeit, sich zu entspannen, schon ist man krank. Sei es aufgrund der kühlen Luft aus der Flugzeugklimaanlage, dem Verzehr von bestimmten Lebensmitteln oder die ungewohnte Temperatur. Packen Sie unbedingt eine gut ausgestattete Reiseapotheke ein! Bereits kleinere Probleme wie eine Erkältung, Übelkeit oder Magen-Darm-Probleme können Sie selbst behandeln. Haben Sie diese sofort zur Hand, kann ein Ausbruch der Krankheit vielleicht sogar verhindert werden. Informieren Sie sich deshalb auch unbedingt über die typischen Krankheiten und Probleme im Land, um eine Erkrankung zu vermeiden: Darf das Leistungswasser getrunken werden? Sollten bestimmte Lebensmittel nicht gegessen werden?

Überprüfen Sie zudem auch auf der Seite des Auswärtigen Amtes, ob für Ihr Zielland eine besondere Impfung empfohlen wird. Sollten Sie für Ihre Reise einen besonderen Impfschutz benötigen, beispielsweise eine Malaria- oder Hepatitisimpfung, sollten Sie sich auch darüber informieren, wie lange Sie vor Reisebeginn mit dem Impfen beginnen müssen, damit der Schutz rechtzeitig zum Urlaubsbeginn wirkt.

 

4.   Organisieren Sie einen Haussitter

Damit Sie sorglos und entspannt in den Urlaub starten und mental abschalten können, sollten Sie alle offenen Aufgaben vor Ihrem Urlaub erledigen. Dies gilt nicht nur auf der Arbeit, sondern auch für den eigenen Haushalt. Verbrauchen Sie Ihre noch vorhandenen Lebensmittel, damit Sie bei Ihrer Heimkehr kein unangenehmer Geruch begrüßt. Sie können diese auch auf die Fahrt mitnehmen oder noch vor der Abreise Ihrem Nachbarn vorbeibringen. Auch Ihr Tageszeitungsabonnement können Sie während Ihrer Abwesenheit abbestellen. So stapelt sich bei Ihrer Rückkehr kein kleiner Papierberg in Ihrem Wohnzimmer.
Geben Sie Ihr Haus oder Ihre Wohnung während Ihrer Abwesenheit in die Obhut eines netten, vertrauenswürdigen Nachbarn und bitten Sie diesen darum, sich um Ihr Haustier, Ihre Pflanzen und die Post zu kümmern. So können Sie beruhigt in den Urlaub fahren und wissen, dass jemand Ihre Wohnung im Auge behält und Ihr Haustier betreut wird.

 

5. Recherchieren Sie die Gepflogenheiten des Landes

Was gibt es für eine bessere Vorbereitung und Vorfreude auf den Urlaub, als schon einmal im Reiseführer zu blättern und sich Sehenswürdigkeiten, Ausflugsziele und schöne Restaurants rauszusuchen? Machen Sie genau das! Schmökern Sie in Ihrem Reiseführer, forschen Sie in Reiseblogs nach Geheimtipps und lesen Sie etwas über die Gepflogenheiten des Landes. Auf welcher Straßenseite fahren die Autos? Sollte man keine kurze Kleidung in der Öffentlichkeit tragen? Darf man seinen Partner in der Öffentlichkeit küssen oder mit diesem Händchen halten? All diese Fragen sind für Ihren Aufenthalt in einem fremden Land wichtig. Darüber hinaus können Sie bereits im Vorfeld oder während Ihres Fluges kleine Redewendungen in der Landessprache lernen, um vor Ort besser zurechtzukommen. Mit der richtigen Vorbereitung wird nicht nur Ihre Vorfreude geweckt, sondern Sie vermeiden auch, in Fettnäpfchen zu treten.