Dr. med. Munther Sabarini

Dr. med. Munther Sabarini

Facharzt für Neurochirurgie

Dr. med. Munther Sabarini ist Direktor und Gründer der Avicenna Klinik. Er ist spezialisiert auf die Behandlung von Wirbelsäulenerkrankungen.

© Pixel-Shot - stock.adobe.com

Rückengesundes Wohnen

Fehlhaltungen können auch in Küche, Arbeitszimmer und Co. vermieden werden

So gut wie jeder Mensch kennt das Gefühl von Rückenschmerzen. Ursachen dafür können mangelnde Bewegung, körperliche Anstrengung oder eine falsche Körperhaltung sein. Auch Personen, die während ihrer Arbeitszeit ausschließlich am Schreibtisch sitzen, haben oft Probleme mit einem schmerzenden Rücken. Gezielte Übungen oder rückfreundliche Schreibtischstühle und Matratzen können hierbei deutliche Linderungen bringen. Abgesehen vom Schlaf- oder Arbeitszimmer, lässt sich Rückengesundheit auch in anderen Wohnbereichen berücksichtigen. Bei Stühlen, Sesseln, Küchen- oder Badmöbeln kann ebenfalls auf Rückenkomfort geachtet werden.

Wohnzimmer

Während viele Menschen bei der Auswahl der geeigneten Möbel vor allem auf das Design und die Optik achten, gerät der Faktor bequemes und rückengerechtes Sitzen oft in den Hintergrund. Vor allem die Rückenlehne spielt hierbei eine wichtige Rolle. Diese sollte möglichst hoch sein und gut stützen. Äußerst hilfreich können außerdem verschiedene Sitzhöheneinstellungen sein, da sich die Sitzhaltung so für jede einzelne Person individuell optimieren lässt.

Küche 

Um sich das regelmäßige Herunterbeugen zu ersparen, werden Küchengeräte wie Spülmaschine oder Backofen immer häufiger weiter oben, auf Taillenhöhe platziert. Die generelle Einbauhöhe einer Küche sollte sich immer an dem oder der Hauptnutzer:in orientieren. 
Bei angewinkelten Ellenbogen, sollte der Abstand zwischen diesen und der Arbeits- oder Herdplatte zehn bis fünfzehn Zentimeter betragen. So kann eine ergonomische Haltung eingenommen werden. 
Generell gilt allerdings: Ein zu langes Stehen kann durchaus anstrengend für den Rücken sein, die Muskulatur ermüden und so zu Rückenschmerzen führen. Dies lässt sich durch einen Sitzarbeitsplatz in der Küche vermeiden.

Badezimmer

Auch im Badezimmer kann die Rückenmuskulatur durch die richtige Höhe des Waschbeckens geschont werden. Hierbei lässt sich an der Hälfte der eigenen Körpergröße bzw. der Höhe, bei der sich die Hände in aufrechter Position waschen lassen, orientieren. Als Standardmaß gelten hierbei 85 – 90 Zentimeter. Für Kinder bieten Hocker eine geeignete Alternative, bis sie groß genug sind.

Arbeitszimmer

Ob beruflich oder privat – die Arbeit am Schreibtisch lässt sich für viele Menschen meist nicht vermeiden. Umso wichtiger also auch hier eine gerade Haltung sowie abwechslungsreiche Sitzpositionen einzunehmen. Eine schädigende Haltung des Körpers mit vorgebeugtem Kopf und rundem Rücken, führt oft zu starken Schmerzen.
Kleine Dinge wie das nahe Platzieren der Tastatur am Körper oder die Verwendung eines Gelkissens für die Maus, können das Risiko auf Rücken- und Nackenschmerzen senken.
Die Arme sollten beim Arbeiten am Computer im 90-Grad-Winkel auf dem Schreibtisch aufliegen, sodass die Maus und Tastatur einfach erreichbar sind. Auch Ober- und Unterschenkel sollten einen rechten Winkel bilden, bei dem die Füße sich flach auf den Boden abstellen lassen. 
Durch den Wechsel zwischen Sitz- und Stehpositionen kann ein höhenverstellbarer Schreibtisch ebenfalls für eine bessere Haltung und Linderung der Schmerzen sorgen.

Schlafzimmer

Der Lieblingsort vieler Menschen – das Bett. Für einen gesunden Rücken spielt hierbei vor allem der Härtegrad der Matratze eine wichtige Rolle. Dieser richtet sich nach dem Körpergewicht. Während leichte Personen eine eher weiche Matratze benötigen, sollten Mehrgewichtige zu einer harten Matratze greifen, um den sogenannten Hängematteneffekt zu vermeiden.
Außerdem wird bei einem Doppelbett dazu geraten, zwei einzelne Matratzen zu kaufen, um so individuell auf den Körper eingehen zu können. 
Um eine Überdehnung der Halswirbelsäule zu vermeiden, sollten Bauchschläfer zudem auf ein Kissen verzichten. Rückenschläfern hingegen wird empfohlen, ein weiteres Kissen unter die Knie zu legen, um die Lendenwirbelsäule zu entlasten.

Bei Beachtung dieser Empfehlungen und Vorschläge kann das Risiko von Wirbelsäulenerkrankungen, wie etwa eines Bandscheibenvorfalls oder einer Spinalkanalstenose, deutlich gesenkt werden. Die Avicenna Klinik in Berlin hat sich auf die Behandlung von derartigen Erkrankungen spezialisiert.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:
Gesunde ernaherunghiev6i
5 Regeln für eine gesunde Ernährung: 70 % unserer Gesundheit haben wir selbst in der Hand

Gesundes Essen kann Erkrankungen vorbeugen und bis ins hohe Alter fit halten. Die 5 Regeln und Ernährungsempfehlungen von unserem Experten Prof. Dr. Kurscheid.

Sportzahnmedizin 2spifuo
Sportzahnmedizin: Vom Trauma bis zur Leistungssteigerung

Vom Trauma über Belastungen bis zur Leistungssteigerung, Sportzahnmediziner Dr. Robert Kirchner erklärt, was die Sportzahnmedizin für Hobbysportler und Profis leisten kann.

Darmviiiga
Ausstülpungen im Darm: Von Divertikel und Divertikelkrankheit bis zur Divertikulitis

Bilden sich Divertikel im Darm, kann es auch zu einer Divertikelkrankheit und Divertikulitis kommen. Lesen Sie mehr zu den verschiedenen Stadien, der Therapie und der Operation.