Hallux valgus - ein Überblick über den Ballenzeh

Hallux valgusbzlgy8

Hallux valgus, besser bekannt unter dem Namen Ballenzeh, bezeichnet eine Fehlstellung des großen Zehs. Sie zählt zu den am häufigsten diagnostizierten Fußfehlstellungen überhaupt und vor allem Frauen kennen die Beschwerde. Wie ein Hallux valgus entsteht und welche Therapiemöglichkeiten es gibt, erfahren Sie hier:

Was ist ein Hallux valgus?

Die Fehlstellung im vorderen Bereich des Fußes ist keine ungewöhnliche Diagnose. Sie zählt mit etwa 10 Millionen Betroffenen zu den häufigsten Deformationen im Vorderfuß. Aufgrund seines charakteristischen Aussehens ist der Ballenzeh oftmals auf den ersten Blick zu erkennen, denn der Großzeh ist dabei, mehr oder weniger stark, in Richtung Fußaußenseite gekrümmt. Diese Lage ist für die gut sichtbare Beule verantwortlich. Ein Hallux valgus kann, egal wie stark ausgeprägt, schmerzhaft sein, muss es aber nicht.

Ursachen des Ballenzehs

Egal ob die Verformung schmerzt oder nicht, die Entstehung läuft meist nicht nach einem vorgefertigten Schema ab. Stattdessen können unterschiedliche Faktoren eine Rolle spielen und den Ballenzeh begünstigen.

Genetische Veranlagung

Gibt es innerhalb der Familie bereits einen oder mehrere Fälle von Hallux valgus, ist das Risiko höher selbst daran zu erkranken. Es ist dabei jedoch nicht die Veranlagung für krumme Zehen, sondern eine Tendenz zu schwachem Bindegewebe, das vererbt wird.

Enge und/oder hochhackige Schuhe

Das Schuhwerk ist in vielen Fällen Grund für Diskussionen, wenn es um die Bildung eines Ballenzehs geht. Nachgewiesen ist, dass zum Beispiel spitz zulaufende Schuhe mit hohen Absätzen die Entstehung fördern können.

Bereits vorhandene Fußfehlstellungen

Andere Fehlstellungen wie ein Spreizfuß oder ein Knick-Senk-Fuß können die Entstehung ebenfalls begünstigen.

Körperliche Beschwerden

Gelenkerkrankungen wie rheumatoide Arthritis, verkürzte Achillessehnen oder Wadenmuskulatur können alleine oder in Kombination mit anderen Faktoren für einen Hallux valgus verantwortlich sein.

Behandlung eines Hallux valgus

Selbst wenn die Fehlstellung zu Beginn keine Schmerzen verursacht, kann sich dies mit der Zeit ändern und eine Behandlung nötig machen. Welche Art Therapie sinnvoll ist, hängt auch davon ab, welche anderen Beschwerden vorliegen.
Als konservative Behandlungsmöglichkeiten stehen zur Verfügung:

  • Schienen
  • Geeignetes Schuhwerk
  • Krankengymnastik
  • Schmerzmittel

Wie effektiv diese Optionen sind, ist bisher nur in wenigen wissenschaftlichen Studien untersucht worden. Die vorliegenden Ergebnisse sehen jedoch nicht sehr vielversprechend aus.
Sollten die Beschwerden mit der Zeit stärker werden, kann eine Operation die Lösung sein. Hier ist es möglich, die vorhandene Fehlstellung zu korrigieren und die Ursache des Leidens zu beseitigen. Dennoch ist auch ein solcher Eingriff keine Garantie für Schmerzfreiheit.