Eine Behandlungsmethode gegen Haarausfall ist die BioPhoton Großflächen Laser-Behandlung. © http://www.annette-lartey.de
Annette Lartey

Annette Lartey

Heilpraktikerin

Annette Lartey hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Therapie zu finden, die am besten zu Ihnen passt. Sie hat sich daher auf die individualisierte Medizin spezialisiert. Zu ihren Schwerpunkten zählen unter anderem Burn-Out-Behandlungen, die Mitochondriale Medizin und die biologische Hormonregulation.

Eine Behandlungsmethode gegen Haarausfall ist die BioPhoton Großflächen Laser-Behandlung. © http://www.annette-lartey.de

Haarausfall – individuelle Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten

Etwa 60 bis 100 Haare verliert der Mensch am Tag durchschnittlich. Das mag auf den ersten Blick zwar viel erscheinen, dennoch wird erst ab mehr als 100 Haaren am Tag vom „Haarausfall“ gesprochen. Auch wenn mit dem Haarausfall keine direkte gesundheitliche Beeinträchtigung einhergeht, leiden Betroffene vor allem auch psychisch unter der fehlenden Haarpracht. Grund genug, etwas dagegen zu unternehmen. Um eine individuell geeignete Therapie zu finden, sollte man sich allerdings zunächst mit den Ursachen des Haarausfalls auseinandersetzen.

Ursachen von Haarausfall

Volles, gesundes Haar wird mit Vitalität, Lebendigkeit, Gesundheit, Schönheit und sexueller Anziehungskraft assoziiert. Aber nicht jeder ist mit einer vollen Haarpracht gesegnet. Im Gegenteil: Wenn Ihr Haar dünner wird oder gar ausfällt, sind Sie nicht allein. Beinahe 25 % der Männer ab 30 leiden an Haarverlust. Bis zum 60. Lebensjahr sind zwei Drittel aller Männer betroffen. Bei Frauen setzt der Verlust des Haupthaares meist ab 50 ein und betrifft den gesamten Kopf. Als die 3 Hauptgründe für Haarverlust werden oft die Gene, der Alterungsprozess und ein Mangel an Nährstoffen genannt. Doch wie ist das bei Ihnen? Sind diese Faktoren schon untersucht worden?

Checkliste: Ursachen von Haarausfall

  • Nehmen Sie Medikamente ein und verlieren Ihre Haare, weil dies eine Medikamentennebenwirkung oder -wechselwirkung ist?
  • Liegen bei Ihnen vielleicht Schwermetall-Belastungen oder andere Vergiftungen vor und wurden bis jetzt nicht erkannt?
  • Wurde ein Mineral- und Nährstoff-Profil erstellt?
  • Ist Ihr Hormonspiegel gemessen worden?
  • Wie steht es um Ihre Schilddrüse und Ihren Darm? Fehlfunktionen dieser beiden Organe können diffusen Haarausfall verursachen.
  • Ist Ihre Kopfhaut vielleicht schlecht durchblutet, weil Ihr Schulter-Nacken-Bereich ständig angespannt ist und so die Blutzufuhr zum Kopf mindert?

Haarausfall ist nicht gleich Haarausfall

Es bedarf einer genauen Diagnostik und einer individuellen zielgerichteten Behandlung. Nach ausführlicher Anamnese und spezifischer Diagnostik kann Ihre Form des Haarausfalls mit einer Auswahl an hochwirksamen Methoden behandelt werden.

Eine der effektivsten Methoden bei den meisten Formen von Haarausfall ist die BioPhoton Großflächen Laser-Behandlung. BioPhotonen können über Lichtimpulse die Stoffwechselvorgänge in unseren Zellen stimulieren. Dieser Umstand kann therapeutisch genutzt werden. So können Ihre Haarwurzeln über einen Laser direkt mit mehr Energie versorgt werden. Diese Energie steht dann der Haarwurzelzelle zur Verfügung und verbessert den Stoffwechsel und den Energieumsatz. Ihre Zellen können sich durch die Aktivierung der Selbstheilungsprozesse des Körpers besser regenerieren und Auf- und Umbau-Prozesse werden erleichtert.

 

BioPhoton
© http://www.annette-lartey.de

Diese Behandlung kann durch eine Magnetfeldtherapie optimiert werden. Das niederfrequente Magnetfeld verbessert die Blutzirkulation und den Lymphabfluss in Ihrem Kopfbereich. Wenn parallel dazu Ihren Haarwurzelzellen auch noch die nötigen Vitalstoffe zur Verfügung gestellt werden, dann bekommen Ihre Haarwurzelzellen, was sie brauchen, um sich zu regenerieren.

Die Sauerstoff-Intervall-Therapie-IHHT kann diese physikalischen Anwendungen unterstützen. Sie ist eine Form des simulierten Höhentrainings und dient dem Zelltraining. Hierbei wird ein gezielter Wechsel von Sauerstoffzufuhr und -entzug vorgenommen, der denselben Effekt hat, wie ein tatsächliches Höhentraining. Diese Anwendung kann helfen, die Zellen zu regenerieren.

Diese Behandlungen eignen sich außerdem auch zur Nachsorge transplantierter Haare. Zudem können die beschriebenen Therapieformen auch in weiteren Anwendungsbereichen genutzt werden.

Was aber, wenn Ihr Haarausfall hormonell bedingt ist?

Ob Ihr Haarausfall einem Ungleichgewicht Ihres Hormonhaushaltes geschuldet ist, lässt sich zum Beispiel über den sogenannten NEURO SPOT-Test herausfinden. Mithilfe dieses Blut- und Urin-Tests können Informationen über mögliche hormonelle Fehlregulationen oder Mängel geliefert werden. Dies kann ebenfalls eine Ursache Ihres Haarausfalls darstellen. Besondere Therapieformen, wie zum Beispiel die nebenwirkungsfreie, homöopathische Biologische Hormon-Regulations-Therapie, können in diesem Fall helfen, Ihren Hormonhaushalt wieder in die richtige Balance zu bringen.

Hypophysen-Stimulation nach Prof. Schliephake

© http://www.annette-lartey.de