Herzinfarkt bei Frauen - andere Symptome, gleiches Risiko

Herzinfarkt adobestock 203803254vqpatf

Männer kommen vom Mars und Frauen von der Venus. Geschlechtsspezifische Unterschiede gibt es viele, auch in der Gesundheit. Eines haben jedoch beide gemein: Die häufigste Todesursache in Industrieländern ist neben Schlaganfällen ein Herzinfarkt.

Das war es dann aber auch schon mit den Gemeinsamkeiten. Sowohl die Symptome als auch das Alter sind bei Frauen und Männern verschieden. Viele Frauen wissen nicht, auf welche Alarmzeichen sie achten sollten und unterschätzen die Gefahr einer koronaren Herzkrankheit, also einer Erkrankung der Herzkranzgefäße, für sie deutlich.

Das sollten Sie zum Thema Herzinfarkte bei Frauen wissen:

Symptome eines Herzinfarktes bei Frauen

Einige Frauen haben die typischen Anzeichen eines Herzinfarktes, so wie sie auch Männer erleben:

  • Schmerzen im Brustraum
  • ausstrahlender Schmerz in Arme und Oberbauch, der auch bis in die Schulterblätter und den Rücken ziehen kann; in seltenen Fällen in Hals und Kiefer

Der überwiegende Teil aller von Herzinfarkten betroffenen Frauen zeigte jedoch viel unspezifischere Symptome:

  • Starke Kurzatmigkeit
  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Müdigkeit
  • Schlaf- und Verdauungsstörungen
  • Statt starker Schmerzen im Brustraum entsteht eher ein Gefühl der Enge oder starker Druck in der Brust

Manche der Symptome wie etwa die Atemnot oder das Gefühl der Enge dürfen nicht unterschätzt werden, zumal sie oft ein paar Tage vor dem eigentlichen Infarkt auftreten.

  • Treten die Symptome häufiger auf?
  • Halten sie länger als 15 Minuten an?

Es handelt sich möglicherweise um einen bevorstehenden Herzinfarkt, der umgehend ärztlich abgeklärt werden sollte!

Besondere Achtung gilt, wenn oben genannte Symptome vorher nicht in dieser Stärke aufgetreten sind. Dann sollte ein Herzinfarkt in Betracht gezogen und umgehend die 112 gewählt werden! Denn jeder Infarkt kann plötzlich und ohne nähere Hinweise zu einem plötzlichen Herzstillstand führen. Zögern Sie daher nicht, auch wenn nur ein geringer Verdacht besteht.

Gefährdetes Alter für Herzinfarkte bei Frauen

Während das Herzinfarktrisiko für Männer schon wesentlich früher steigt, sind die meisten Frauen bis zum Beginn der Wechseljahre vergleichsweise gut geschützt. Hormone sorgen dafür, dass die Arterien nicht so schnell verkalken und senken so das allgemeine Risiko für koronare Herzkrankheiten.

Wenn mit dem Start in die Wechseljahre (durchschnittlich mit 60 Jahren) die Produktion vieler Hormone stark abnimmt, steigt also die Gefahr eines Herzinfarktes. In diesem Zusammenhang werden daher oft Hormonpräparate oder –behandlungen zum Schutz vor koronaren Herzkrankheiten beworben. Mediziner raten jedoch davon ab. Viele sinnvoller und wirksamer ist es daher, die Ursachen eines Herzinfarktes zu kennen und gezielt vorzubeugen.

Ursachen eines Herzinfarktes bei Frauen

  • Stress

  • Rauchen: dies ist die größte Ursache, vor allem in Kombination mit der Pille

  • Fettleibigkeit

  • Bluthochdruck

  • Diabetes mellitus

So können Frauen einem Herzinfarkt vorbeugen:

Eine gesunde Lebensweise ist die beste Prävention für koronare Herzkrankheiten:

  • Treiben Sie viel Sport! Dazu zählt nicht nur Fahrradfahren oder Joggen, auch ein langer Spaziergang regt das Herz positiv an.

  • Ernähren Sie sich ausgewogen und gesund. Ein Blutcheck bei Ihrem Hausarzt ist die beste Grundlage, um Ihren Bedarf oder eine Umstellung der Ernährungsgewohnheiten zu klären.

  • Verzichten Sie auf Alkohol und Rauchen!

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: