5 Tipps für gesunde und strahlende Zähne

5 tipps fuer gesunde zaehneomfjq7

Schöne und gesunde Zähne sind für viele Menschen sehr wichtig. Sie heben die Stimmung und können sogar die psychische Gesundheit positiv beeinflussen. Um das positive Erscheinungsbild so lange wie möglich zu erhalten und Krankheiten vorzubeugen, ist eine gründliche Zahnpflege das A und O.
Zum Tag der Zahngesundheit haben wir für Sie unsere fünf wichtigsten Tipps für gesunde Zähne zusammengetragen.

1. Tägliche Mundhygiene

Egal ob bei Kindern oder Erwachsenen, der Weg zu gesunden Zähnen beginnt mit Zähneputzen. Mindestens zwei Mal am Tag, bei den meisten Menschen morgens und abends sollten die Zähne von Ablagerungen und Bakterien befreit werden. Welche Zahnputztechnik Sie dabei verwenden, ist laut einer länderübergreifenden Untersuchung des University College London nicht entscheidend. Einige Anhaltspunkte, an denen sich das eigene Putzverhalten orientieren sollte, gibt es trotzdem:

  • Sanfte Bewegungen statt starkem Druck
  • Es ist egal, ob Sie von links oder rechts putzen oder umgekehrt. Wichtig ist eine horizontale Bewegung der Zahnbürste.
  • Halten Sie die Zahnbürste zum Putzen leicht schräg, am besten in einem 45 Grad-Winkel
  • Kauflächen und der Übergang von Zahn zu Zahnfleisch müssen besonders gründlich gereinigt werden

Es gibt einige Stellen, die trotz einer sorgfältigen Reinigung mit der Zahnbürste nicht richtig erreicht werden können: die Zahnzwischenräume. Dieser Bereich sollte bei der täglichen Reinigung nicht vernachlässigt werden, denn die gesamte Fläche der Zwischenräume entspricht 30 Prozent der Gesamtfläche Ihrer Zähne. Um das beliebte Versteck von Bakterien und Zahnbelag bestmöglich zu säubern, sind sowohl Zahnseide als auch Interdentalbürsten ein gutes Hilfsmittel.

Zum Abschluss der täglichen Hygieneroutine sollte eine Zungenreinigung durchgeführt werden. Der weißliche Belag der Zunge ist eine Mischung aus abgestorbenen Zellen der Mundschleimhaut und Nahrungsresten. Er bietet Bakterien einen guten Nährboden, um sich auszubreiten. Mit einer speziellen Zungenbürste können Sie den Belag des Tages ganz einfach entfernen.

2. Regelmäßiger Zahnarztbesuch

Regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen gehören zu den sinnvollen Präventionsmaßnahmen im Bezug auf die Zahngesundheit. Bei diesem Termin untersucht der Zahnarzt Zähne, Zahnfleisch und den Mundraum auf mögliche Erkrankungen. Dabei können etwa Karies oder Entzündungen des Kiefers erkannt werden, bevor sie einen schlimmeren Verlauf nehmen und eine umfassende Behandlung unumgänglich macht.

Zu den standardmäßig durchgeführten Untersuchungen zählt immer die Inspektion aller Zähne in der Mundhöhle. Je nachdem, welche Auffälligkeiten der Zahnarzt feststellt, kann es zu weiteren Behandlungsschritten kommen. Dazu gehören:

  • Röntgendiagnostik
  • Entfernung von Zahnstein
  • Behandlung von Karies
  • Ausbesserung oder Einsetzen von Zahnfüllungen

Um regelmäßig die eigene Zahngesundheit überprüfen zu lassen, ist es sinnvoll, zweimal im Jahr zur Kontrolle zum Zahnarzt zu gehen.

3. Ernährung für mehr Zahngesundheit

Einige Lebensmittel, etwa Kaffee, können die Zähne verfärben. Andere wiederum sind aufgrund ihrer natürlichen oder zugesetzten Säure ungesund für den Zahnschmelz. Säure greift diese äußerste Schicht der Zähne an und weicht sie auf. Dabei handelt es sich um die sogenannte dentale Erosion. Dadurch werden die Zähne mit der Zeit möglicherweise anfälliger für Krankheiten.
Lebensmittel, die diesen Prozess auslösen, sind unter anderem Wein oder Sekt. Auch der übermäßige Konsum säurehaltigen Obstes kann für diesen Effekt verantwortlich sein.
Ebenso sollten Sie auf zuckerhaltige Nahrungsmittel verzichten. Kariesbakterien wandeln den Zucker in Säure um und begünstigen damit die dentale Erosion.

Auf eine zahngesunde Ernährung zu achten kann einfach sein. Lebensmittel, die generell als gesund für den Körper angesehen werden, sind in der Regel auch gut für die Zähne. Dazu gehören:

  • Kauintensive Lebensmittel wie Vollkornprodukte oder Obst. Intensives Kauen ist gut für die Kiefermuskulatur, regt die Speichelproduktion an und stärkt das Zahnfleisch.
  • Salta
  • Gemüse
  • Getränke wie Mineralwasser oder ungesüßter, grüner und schwarzer Tee

4. Lassen Sie eine professionelle Zahnreinigung durchführen

Trotz regelmäßiger und gründlicher Mundhygiene zuhause ist es nicht immer möglich, alle Stellen in der Mundhöhle und an den Zähnen ideal zu reinigen. Bei Ihrem Zahnarzt können Sie bei einer professionellen Zahnreinigung die übrigen Bereiche umfassend und fachgerecht säubern lassen.
Bei der Reinigung werden sowohl weiche als auch harte Beläge von der Zahnoberfläche und schwer zugänglichen Bereichen wie den Zahnzwischenräumen entfernt. Auch Verfärbungen, die etwa durch Kaffee- oder Tabakkonsum entstanden sind, können entfernt werden. Anschließend werden die Zähne mit einer Politur geglättet, wodurch Bakterien und Beläge sich schwerer absetzen können. Zum Abschluss wird mithilfe von Fluorid der Zahnschmelz gehärtet.

5. Ratschläge des Zahnarztes beachten

Beim Zahnarzt bekommen Sie nicht nur eine professionelle Zahnreinigung oder Vorsorgeuntersuchungen. Sie erhalten ebenso wertvolle Tipps zur Mundhygiene. Sollte der Arzt bei einem Kontrollbesuch eine bestimmte Behandlung empfehlen, kann es für Ihre Gesundheit hilfreich sein, sich damit auseinanderzusetzen. Neue Behandlungsmethoden und verbesserte Materialien können die Zahngesundheit verbessern oder sogar Zähne retten, die zuvor ersetzt werden mussten.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: