Gesunde und schöne Zähne sind dank moderner Implantate für viele kein Wunschtraum mehr. - (c) karelnoppe Fotolia
Dr. med. dent. Christian Schubert

Dr. med. dent. Christian Schubert

Ästhetische Zahnheilkunde, Implantologie, Prophylaxe

In seiner Praxis in Beeskow stellt Dr. Christian Schubert den Patienten in den Mittelpunkt. Dafür hat er sich auf Prophylaxe, ästhetische Zahnheilkunde und Implantologie spezialisiert.

Gesunde und schöne Zähne sind dank moderner Implantate für viele kein Wunschtraum mehr. - (c) karelnoppe Fotolia

Schöne Zähne mit Implantaten

Das lose Gebiss, das im Wasserglas neben dem Bett schwimmt, wird immer seltener. Denn mit Implantaten hat der Zahnarzt heute viele Möglichkeiten, Zahnersatz fest und langlebig einzusetzen. ÄRZTE.DE EXPERTE Dr. med. Christian Schubert erklärt, welche Vorteile Patienten durch neue Techniken haben.

Das können Zahnimplantate

Ob bei einem einzelnen, verlorenen Zahn oder gleich dem ganzen Gebiss, Implantate können in nahezu allen Fällen eingesetzt werden. Sie sorgen zum Beispiel für feste Zähne, ersetzen herausnehmbaren Zahnersatz oder tragen zu komfortablen gaumenfreien Versorgungen bei.

Die schöne natürliche Optik ist nur einer der vielen Vorteile von Implantaten. Richtig gepflegt, können sie ein Leben lang halten, sitzen stets fest und trotzen auch harten Lebensmitteln. Verschiedene Techniken machen eine schonende und schmerzfreie Behandlung möglich. Schon nach ein paar Wochen oder wenigen Monaten kann der Zahnersatz dauerhaft eingesetzt werden.

Die Vorplanung

Zu einer Implantatversorgung gehört immer eine gute Vorbereitung als Grundlage für die OP. Dabei gilt es, sowohl ästhetischen Ansprüchen als auch funktionellen und parodontalen Aspekten gerecht zu werden. Nicht zuletzt sollten auch die Wünsche des Patienten mit einbezogen werden. Deshalb empfehle ich vorweg ein ausführliches und patientenorientiertes Beratungsgespräch.

Anschließend wird ein individuelles Behandlungskonzept erstellt. Die Zusammenarbeit mit einem zahntechnischen Meisterbetrieb ist schon zu Beginn sehr wichtig. Implantate können nachfolgend 3D-navigiert geplant und eingesetzt werden. Dabei machen wir uns vor dem Eingriff ein genaues Bild von der individuellen Knochensituation und der zukünftigen Zahnstellung des Patienten. Es wird eine 3D-Schablone erstellt, die während der OP als Navigationshilfe genutzt wird.

Nach Abschluss der Vordiagnostik und der Planung erfolgt ein medizinisches Aufklärungsgespräch. Durch diese nahezu perfekte Vorgehensweise lassen sich Aufwand, Risiko und OP-Zeiten stark reduzieren, was wiederum zu deutlich weniger Nachbeschwerden führt.

So sieht der fertige Zahnersatz aus

Das Implantat wird in der Regel unter lokaler Betäubung eingesetzt und dient als Ersatz für die Zahnwurzel. In einigen Fällen erfolgt parallel ein Knochenaufbau, den wir nahezu ausschließlich mit dem patienteneigenen Knochen vollziehen. Nach der Einheilheilphase der Implantate in den Knochen, können diese mit Zahnersatz versorgt werden.

Hier stehen eine ganze Reihe von Optionen zur Auswahl, so zum Bespiel für die Versorgung eines zahnlosen Kiefers:

Locatoren-Zahnersatz
Die künstlichen Zahnwurzeln können wir ganz nach unseren Wünschen gestalten. Zwei, vier oder sechs Fixationselemente auf den Implantaten bieten dann eine sehr gute Befestigung für alle Zähne eines Kiefers. Der Zahnersatz kann leicht herausgenommen und gereinigt werden und sitzt ohne Haftcreme fest. Auch bei einem flachen Kieferkamm besitzt er einen guten Halt.

Zahnersatz mit Teleskopen
Beim Teleskop-Implantat-Konzept sind vier bis sechs Pfeiler für einen Zahnersatz nötig. Die Brücken sitzen fest und stabil wie eigene Zähne, die Optik ist nahezu perfekt. Durch die Möglichkeit, den Zahnersatz für eine Reinigung und Pflege vorübergehend zu entfernen, besitzt diese Variante eine sehr gute Haltbarkeit und ist beispielsweise dem Steg-Zahnersatz v.a. im Alter überlegen und vorzuziehen. Auch ist eine bessere Reparatur- bzw. Umbaumöglichkeit gegeben.

Festsitzender Zahnersatz
Beim festsitzenden Zahnersatz ruhen alle Zähne auf sechs bis acht Implantaten. Das Gefühl entspricht dem eigener Zähne. Die Variante kann jedoch nur bei einer gewissen Patientengruppe ohne Vorerkrankung (Parodontose mit starkem Knochenverlust ist ein Ausschlusskriterium) zum Einsatz gelangen.

Festsitzender Zahnersatz über Implantate lässt sich grundsätzlich von Einzelzahnersatz, über Brückenzahnersatz bis zu Ganzkieferversorgungen gestalten.

Implantate im Alltag

Wurden in der Vorbereitungsphase Risikofaktoren ausgeschlossen, also zum Beispiel eine bestehende Parodontitis behandelt, so heilen Implantate nahezu 100% sicher ein. Nach dem Einsetzen des Zahnersatzes können die Patienten ihren Alltag wie gewohnt fortführen. Das bedeutet eine verbesserte Lebensqualität, ein gutes Gefühl und ein sicheres Lächeln und Auftreten. Auch der Genuss und der Geschmack von Speisen werden mit Implantatzahnersatz zumeist deutlich verbessert bzw. nicht eingeschränkt.

Bei guter Mundhygiene, regelmäßigen Kontrollen vom Zahnarzt und professioneller Zahnreinigung bleiben die Zahn-Implantate lange und sicher erhalten. Ein gesunder Lebensstil, zum Beispiel als Nichtraucher, unterstützt dies zusätzlich.