Jiaogulan – das Unsterblichkeitskraut

Jiaogulanowvwzz

Jiaogulan, auch bekannt unter dem Namen Gynostemma pentafyllum oder Kraut der Unendlichkeit, ist eine Pflanze, die seit Jahrhunderten in der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) eingesetzt wird. Aufgrund ihrer überlieferten Anwendungsmöglichkeiten erfreut sie sich auch in Deutschland seit Jahren steigender Beliebtheit.
Was genau es mit Jiaogulan sich hat, haben wir uns einmal genauer angesehen.

Was ist Jiaogulan?

In der TCM zählt Jiaogulan zu den zehn wichtigsten Heilpflanzen. Ihr auffälliger Zusatzname „Kraut der Unendlichkeit“ geht angeblich auf eine Volkszählung in China zurück. In der Provinz Guizhou sollen zu diesem Zeitpunkt besonders viele Menschen im Alter von über 100 Jahren gelebt haben. Als sie nach dem Grund für ihr hohes Alter gefragt wurden, sollen die Einwohner der Provinz Jiaogulan-Tee als Begründung genannt haben.

In der Alternativmedizin zählt Unsterblichkeitskraut zusammen mit Ginseng und griechischem Bergtee zu den sogenannten Adaptogenen. Diese natürlichen Pflanzenstoffe sollen dem menschlichen Organismus dabei helfen, besser mit körperlichem und emotionalem Stress umzugehen.

Inhaltsstoffe und Wirkung von Jiaogulan

Besonders seit dem Bewohner der chinesischen Provinz ihr hohes Alter mit Jiaogulan-Tee in Verbindung gesetzt haben, gilt die Pflanze als natürliches Anti-Aging-Mittel. Im Laufe der Jahrzehnte wurde besonders in China und in Japan an der Pflanze geforscht. Die Ergebnisse dieser Untersuchungen zeigen, dass das Kraut der Unendlichkeit einige wichtige Inhaltstoffe besitzt:

  • Proteine
  • Eisen
  • Zink
  • Magnesium
  • Antioxidantien

Im Rahmen der Forschung haben Wissenschaftler zudem verschieden in vitro- und Tierversuche mit Teilen der Pflanze durchgeführt. In Vitro bedeutet im wissenschaftlichen Kontext, dass die Untersuchung ohne organisches Material in einer kontrollierten künstlichen Umgebung stattfindet. Es wurde festgestellt, dass Jiaogulan neben seiner adaptogenen Wirkung auch durchblutungsfördernd wirken kann. Ebenso soll es das Immunsystem fördern sowie das Thrombose-Risiko senken. Die regelmäßige Einnahme der Pflanze soll zudem zu einer verbesserten Insulinsensitivität führen, wodurch das Diabetes- und Herzinfarktrisiko gesenkt wird.

Auch wenn erst Untersuchungen an Tieren und im Labor zeigen, dass die Pflanze positive Wirkungen haben kann, sollte nicht jeder Mensch einfach zugreifen. Vor allem Schwangeren und Personen mit Autoimmunerkrankungen raten Experten von einem Verzehr ab.

Die Lage von Jiaogulan in Deutschland

Trotz der am Tier und im Labor festgestellten positiven Eigenschaften geht es Unendlichkeitskraut wie vielen anderen überlieferten Heilkräutern: Es fehlt der stichhaltige wissenschaftliche Nachweis für die entsprechende Wirkung auf den menschlichen Organismus. Durch diese fehlenden Studienergebnisse Jiaogulan in Deutschland zwar als überlieferte Arzneipflanze gelistet, aber nicht als Arzneimittel zugelassen.

Ebenso ergeht es dem in Asien beliebten Jiaogulan-Tee. Er ist in Deutschland aufgrund der europäischen Novel-Food-Verordnung von 2018 weder als Lebensmittel noch als Nahrungsergänzungsmittel zugelassen.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: