Rückengerechtes Arbeiten in der Praxis

R ckengerechtes arbeitenx1ybew

Befunde schreiben, neue Formulare erstellen oder EU-Normen umsetzen – der Verwaltungsaufwand für Ärzte erhöht sich jedes Jahr. Die Folge: Neben dem Alltag aus Behandlungen und Telefonaten, nimmt die Organisation der Praxis immer mehr Zeit in Anspruch. Während Sie sich Tag für Tag um die Gesundheit Ihrer Patienten kümmern, rückt die eigene dabei oftmals ungewollt in den Hintergrund. Vor allem der Rücken ist durch die veränderten Aufgaben häufig von ungewohnten Belastungen betroffen. ÄRZTE PLUS rückt deshalb rückengerechtes Arbeiten in der eigenen Praxis wieder in den Fokus.

Schwere Gegenstände richtig heben

Neben der Behandlung Ihrer Patienten fallen sicher auch in Ihrem Praxisalltag Aufgaben an, die nicht zur Hauptbeschäftigung eines Arztes gehören. Dazu gehört das richtige Heben und Transportieren von schweren Gegenständen. Wenn es in der Praxis besonders betriebsam ist, wird darüber gerne einmal hinweggesehen.

Als Hilfe für Ihren Alltag hat ÄRZTE PLUS die wichtigsten Punkte zum richtigen Heben zusammengefasst:

  • Fester, hüftbreiter Stand
  • Last sicher greifen, nach Möglichkeit mit beiden Händen
  • Aus der Hocke und mit angewinkelten Gelenken heben
  • Der Rücken bleibt dabei flach und gestreckt
  • Last nah am Körper bewegen

Der richtige Stand schont den Rücken

Ob im Gespräch mit Ihren Mitarbeitern, bei der Behandlung Ihrer Patienten oder beim Telefonieren, Stehen gehört für jeden Arzt zum Alltag und stellt eine gewünschte Abwechslung zum langen Sitzen dar. Doch auch hier können sich unbewusst kleinere Fehler einschleichen. Mit dem richtigen Stand können Probleme vermieden werden:

  • Körpergewicht gleichmäßig auf beiden Beinen verteilen
  • Knie sind minimal gebeugt
  • Knie, Becken und Brustkorb bilden zusammen eine senkrechte Linie
  • Schultern leicht nach hinten ziehen, Nacken strecken und Kinn leicht in Richtung Brustkorb (hier fehlt ein Verb)

Mit passenden Schuhen den Rücken schonen

Um einen gesunden Stand zu unterstützen, sollten Sie auf das passende Schuhwerk setzen, das die Rückengesundheit fördern kann.

Der ideale Schuh:

  • sollte Ihnen einen guten Halt geben und auch auf Dauer bequem sein
  • hat ausreichend Platz nach vorne
  • besitzt gut profilierte, rutschfeste, Sohlen
  • hat einen gedämpften Fersenbereich

Anforderungen an einen ergonomischen Arbeitsplatz

Während der Praxisplanung beschäftigen Sie sich mit verschiedenen Punkten, wie Barrierefreiheit, einer nachhaltigen Praxis oder welche Einrichtung am besten Ihren Stil wiedergibt. Doch wie sieht es mit Ergonomie aus?

Der „ideale“ Praxisstuhl

Eigenschaften des idealen Praxisstuhls

Höhenverstellbarer Schreibtisch

In der Industrie werden höhenverstellbare Schreibtische schon seit einigen Jahren mit überzeugenden Ergebnissen eingesetzt. Die Vorteile liegen auf der Hand und die Voraussetzungen für eine ideale und individuell eingestellte Arbeitsfläche sind denkbar einfach.
Die wichtigsten Merkmale im Selbstcheck:

  • Die optimale Höhe ist erreicht, wenn der Winkel zwischen Ober- und Unterarm 90 Grad oder ein wenig mehr beträgt
  • Die Oberarme hängen locker vom Schultergürtel und liegen entspannt auf der Arbeitsfläche auf
  • Unter der Tischplatte besteht genügend Bewegungsfreiraum für die Beine

Bildschirm

Digitalisierung ist nicht erst seit der neuen Telematikinfrastruktur rund um das TSVG ein immer wichtiger werdender Faktor jeder Praxis. Während der Behandlung, für Befunde oder zum Praxismanagement– Ihr Blick fällt regelmäßig auf den Bildschirm.

ÄRZTE PLUS Tipps für eine entspannte Kopfhaltung:

  • Der Monitor sollte komplett und angenehm in Ihrem natürlichen Sichtfeld stehen
  • Der Blick ist leicht nach unten geneigt. Faustregel: Die obere lesbare Zeile liegt unterhalb der Augenhöhe
  • Mit einem Abstand von 50 - 80 cm zwischen Augen und Bildschirm werden Augen und Nacken entlastet

Richtig sitzen fördert die Rückengesundheit

Wie oft am Tag denken Sie daran gesund zu sitzen? Vermutlich sind Ihre Gedanken bei anderen, wichtigeren Aufgaben. Die richtige Art zu sitzen unterstützt Ihren Bewegungsapparat und entlastet die Bandscheiben.

So sitzen Sie richtig:

  • Beide Füße stehen vollständig auf dem Boden
  • Der Winkel zwischen Ober- und Unterschenkel beträgt mindestens 90 Grad
  • Dynamisches Sitzen: Wechseln Sie regelmäßig zwischen aufrechter, vorderer und hinterer Sitzhaltung