Mobile Optimierung - wie Sie Patienten auf dem Smartphone erreichen

Mobil optimierung kir smyslov adobestock 198051306yyymie

Wie wird das Wetter heute, welche Adresse hat noch mal mein Zahnarzt und was ist gestern so in der Welt passiert – all das beantworten wir mit einem schnellen Blick auf das Smartphone. Nach der ARD ZDF Onlinestudie 2018 surfen etwa 50 Prozent der Deutschen jeden Tag mit Ihrem Handy. Darunter sind natürlich auch viele Patienten. Google hat diesen Trend längst erkannt und bevorzugt Seiten, die auch mit dem Smartphone gut zu lesen sind.

Ihr Praxismarketing sollte deshalb gleich aus zwei guten Gründen auch mobil funktionieren.

Ihre Praxiswebsite auf dem Handy

Die eigene Website ist oft der erste Schritt, um sich auch auf Besucher mit Handy vorzubereiten. Denn auf dem kleineren Bildschirm wird eine schön gestaltete Seite meist unübersichtlich. Damit die Homepage auch auf dem Smartphone gut aussieht, ist also auf jeden Fall eine Anpassung nötig. Webagenturen oder Seitenadministratoren planen diese bei neueren Seiten oft mit ein.

Dafür passt sich die Breite der Seite meist automatisch dem jeweiligen Bildschirm an. Außerdem ändern sich auch einige andere Bereiche. So muss das Menü etwa auf die Bedienung und Größe des Smartphones vorbereitet werden. Am Ende sollte Ihre Seite auf dem Handy genauso schön aussehen wie am PC.

Alle wichtigen Infos auf einen Blick

Wichtig für eine mobil optimierte Praxiswebsite ist aber vor allem die Übersicht. Denn wer mit dem Handy surft, hat meist wenig Zeit oder Geduld für eine lange Suche. Stattdessen sollten die Informationen möglichst gleich und ansprechend gefunden werden.

Praxisname, Telefonnummer und Adresse sollten deshalb auf einen Blick zu sehen sein. Möchten Sie es Ihren Patienten noch leichter machen, können Sie Kontaktmöglichkeiten wie E-Mail oder Onlineterminvergaben einbauen. Auch die Möglichkeit einer Karte, mit der sich die Patienten direkt die kürzeste Route anzeigen lassen können, wird gerne genutzt.

Patienten in der Nähe erreichen

Mit dem Handy schnell unterwegs etwas suchen – da bieten sich doch vor allem Ergebnisse in der Nähe an. Diese Schlussfolgerung haben zumindest Dienste wie Google gezogen. Deshalb bevorzugen Sie auf dem Smartphone Seiten, deren Adresse nicht allzu weit entfernt ist. Für Ihre Arztpraxis bietet es sich an, die Kontaktdaten sorgfältig zu pflegen und gut sichtbar zu platzieren.

Auch ein Google My Business Account kann helfen, in den lokalen Suchergebnissen zu landen. Denn besonders beim Surfen mit dem Handy gilt, einen Arzt der 100 km entfernt ist, können die Patienten bei den meisten Beschwerden nicht gebrauchen.

Der direkte Weg

Beim online Praxismarketing geht es nicht nur darum, gut gefunden zu werden. Ebenso wichtig ist es, Patienten dort zu erreichen, wo sie sind. Schalten Sie etwa Werbeanzeigen, kann es sinnvoll sein, diese auch auf Smartphones und Tablets auszuspielen. Schließlich surfen viele Nutzer von diesen Geräten aus.

Wer noch einen Schritt weiter gehen möchte, kann sich auch selbst in sozialen Medien oder großen Communities präsentieren. Auf Facebook, Instagram oder Twitter sind beispielsweise jeden Tag viele potenzielle Patienten unterwegs – und das vor allem mit dem Smartphone. Auch Video-Plattformen wie Youtube sind nach wie vor beliebt. Eigene Accounts mit interessanten Inhalten oder speziell darauf abgestimmte Werbeanzeigen können so eine direkte Verbindung mit den Patienten schaffen.